unterstützt durch

Überarbeitung Neubau Wohnsiedlung Letzibach D, Zürich-Altstetten

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die drei Bauträgerinnen Liegenschaftenverwaltung (LV), Stiftung Alterswohnungen (SAW) und Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien (SWkF) planen, auf dem Areal Letzibach D eine Überbauung mit rund 250 gemeinnützigen Wohnungen, einem Kindergarten sowie Gewerbe- und Dienstleistungsnutzungen zu realisieren. Verteilt über die ganze Siedlung waren insgesamt rund 1 500 m2 für Zusatznutzungen (z.B. Büro, Ateliers, Café, Kindergarten) vorgesehen, die zu je einem Drittel unter den drei Bauträgerinnen aufgeteilt werden sollen. Für die SWkF waren 50 Wohneinheiten, für die LV 90 und für die SAW 110 Wohneinheiten zu planen, die entsprechend den drei unterschiedlichen Bauträgerinnen eigenen Baurechtsparzellen zugeteilt werden sollen.

Damit die Wohnungen zur Kostenmiete angeboten werden können, wird auf eine Kostenoptimierung besonderer Wert gelegt. Die zur Verfügung stehende Ausnützungsziffer von 278 Prozent war möglichst auszuschöpfen. Hochhauslösungen waren daher nötig. Dabei galt es, die Richtlinien für die Planung und Beurteilung von Hochhausprojekten der Stadt Zürich zu beachten und das Ausmass des Schattenwurfs aufzuzeigen.

Als rückwärtige Erschliessung entlang dem Gleisfeld war die Velo- und Fusswegverbindung zwischen dem Bahnhof Altstetten und den SBB-Werkstätten weiterzuplanen. Das quer durch das Areal verlaufende Anschlussgleis
war zu erhalten. Auf eine sorgfältige Gestaltung des Aussenraums in Anlehnung an das Freiraumkonzept Letzi (Grün Stadt Zürich, Juli 2010) wurde grosser Wert gelegt.



Eckdaten

Ort
Zürich
Kanton
Zürich
Auftraggeber (Auslober)
Stadt Zürich | Hochbaudepartement | Amt für Hochbauten
Baukategorie nach SIA102
Wohnen
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Nein
Art des Verfahrens
Einladungsverfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere Fachgebiete
Landschaftsarchitektur
Weitere optionale Fachgebiete
Akustik, Bauingenieurwesen, Bauleitung / Baumanagement, Bauphysik, Elektroingenieur, HLKK-Ingenieur, Ökologie, Sanitäringenieur, Verkehrsplanung, Fassadenplanung
Regionale Einschränkung
GATT-WTO
Quelle Ausschreibungstext
Stadt Zürich | Hochbaudepartement | Amt für Hochbauten (Hg.): Projektwettbewerb Überarbeitung Neubau Wohnsiedlung Letzibach D, Zürich-Altstetten. Zürich 2016.

Termine

20.02.15
Datum Publikation
04.03.16
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
18.03.16
Abgabe des Modells
15.05.16
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis (CHF 45000)
Mira
Teamname
Gut & Schoep Architekten GmbH
Architektur
Gut & Schoep Architekten GmbH
Landschaftsarchitektur
Neuland ArchitekturLandschaft GmbH
Akustik
Wichser Akustik & Bauphysik AG
Bauingenieurwesen
MWV Bauingenieure AG
Bauphysik
Wichser Akustik & Bauphysik AG
HLKK-Ingenieur
Raumanzug GmbH
Verkehrsplanung
stadt raum verkehr, Birchler+Wicki
Fassadenplanung
Martin Dobler Projektmanagement GmbH
2. Rang
2. Preis (CHF 40000)
RAMBLA
Teamname
Esch.Sintzel Architekten BSA GmbH
Architektur
Esch.Sintzel GmbH
Landschaftsarchitektur
Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten

Akustik
Wichser Akustik & Bauphysik AG
Bauleitung / Baumanagement
GMS Partner AG
Bauphysik
Wichser Akustik & Bauphysik AG
HLKK-Ingenieur
Planforum GmbH
Verkehrsplanung
Rombo GmbH
Fassadenplanung
Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG
 

Jurymitglieder

Fachleute
Jeremy Hoskyn, Amt für Hochbauten (Vorsitz)
Stephan Bleuel, Amt für Städtebau (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Annette Gigon, Architektin (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Franziska Schneider, Architektin (Mitglied mit Stimmberechtigung)
André Schmid, Landschaftsarchitekt (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Adrian Streich, Architekt (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
Jürg Keller, Liegenschaftenverwaltung Stadt Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Marcel Knörr, Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Peter Kessinger, Stiftung Alterswohnungen (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Armin Vonwil, SBB (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Christoph Ramseier, Quartiervertretung Altstetten (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Philipp Hubler, Fachstelle Ingenieurwesen AHB (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Ian Jenkinson, Fachstelle Projektökonomie AHB (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Philipp Noger, Fachstelle Nachhaltiges Bauen AHB (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Nicole Külling, Fachstelle Gebäudetechnik AHB (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Oscar Fisler, Lärmschutz UGZ (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Hansruedi Christen, Projektentwicklung TAZ (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Roger Andres, Feuerpolizei SRZ (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Marco Flurin Steiner, Freiraumberatung GSZ (Expertin/Experte mit beratender Stimme)