Neugestaltung Marktplatz und Bohl, St.Gallen

Ideenwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die Innenstadt und besonders die Altstadt von St.Gallen sind historisches Zentrum, Ort zum Arbeiten, Wohnen, Einkaufen und Ausgehen sowie Mittelpunkt des städtischen Lebens. Der Marktplatz und der Bohl bilden dabei den Kern der St.Galler Altstadt und sind neben dem Bahnhofplatz die meistfrequentierte Halte- und Umsteigestellen des öffentlichen Verkehrs.

Für die Neugestaltung Bohl, Marktplatz und Blumenmarkt veranstaltete die Stadt St.Gallen im Jahr 2008 einen anonymen Projektwettbewerb. Dabei wurde eines der 29 eingereichten Projekte zur Weiterbearbeitung empfohlen. Im Mai 2011 wurde der Kredit für die Neugestaltung des Marktplatzes vom Stimmvolk abgelehnt. Eine Analyse der Abstimmungsergebnisse zeigte jedoch, dass die Bevölkerung eine Neugestaltung von Bohl, Marktplatz und Blumenmarkt grundsätzlich befürwortet und eine Sanierung als notwendig erachtet. Daraufhin wurde das Projekt wesentlich überarbeitet und im März 2015 ein zweites Mal dem Stimmvolk unterbreitet. Auch diese Vorlage scheiterte an der Urne.

Mitte 2016 entschied der Stadtrat, die Neugestaltung Marktplatz, Bohl und Blumen- markt partizipativ zu starten. Mit dem Ziel, verschiedene Gruppierungen und ausgewählte Einzelpersonen aus der Stadtbevölkerung in den Planungsprozess einzubeziehen, startete anfangs 2017 das «Forum Marktplatz», welches die Aufgabe erhielt, Ansprüche zu formulieren und Empfehlungen an den Stadtrat abzugeben. Im Jahr 2017 wurden zwei Foren durchgeführt.

Basierend auf den Ergebnissen des partizipativen Prozesses «Forum Marktplatz» hat der Stadtrat St.Gallen entschieden, die Platzgestaltung neu zu starten und einen Wettbewerb durchzuführen.

Die Ausgestaltung des Marktplatzes und Bohls wirkt aktuell sehr heterogen. Die Potenziale des Multifunktionsraumes als attraktiver Lebens- und Kommunikationsraum, Ort für Begegnungen und öffentliche Aktivitäten sowie zum Verweilen werden heute zu wenig genutzt. Der öffentliche Raum zeigt sich als uneinheitliches Platzgefüge. Es fehlen eine gemeinsame Entwicklungsidee und ein erkennbarer Charakter. Aufgabe wird daher sein, für den Perimeter eine Gestaltungsabsicht aufzuzeigen. Der zentrale städtische Ort soll als wichtiger Lebensraum für die Bevölkerung wahrgenommen werden.

Ausgeschrieben wird ein offener, anonymer Wettbewerb (gemäss SIA142, Ideenwettbewerb). Dabei werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Übersichtspläne, Konzepte, Skizzen, Gestaltungsideen und Erläuterungen erwartet.



Eckdaten

Ort
St.Gallen
Kanton
St. Gallen
Auftraggeber (Auslober)
Stadt St.Gallen
Bauherrschaft
Stadt St.Gallen | Stadtplanung
Verfahrensbegleitendes Büro
Strittmatter Partner AG
Baukategorie nach SIA102
Kultur und Geselligkeit, Freizeit, Sport und Erholung, Verkehrsanlagen
Art der Aufgabe
Erweiterung, Neubau, Sanierung
Beschaffungsform (nach SIA)
Ideenwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Offenes Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere optionale Fachgebiete
Bauingenieurwesen, Landschaftsarchitektur, Städtebau, Verkehrsplanung, Lichtplanung, Soziologie, Kunst
Regionale Einschränkung
GATT-WTO
Quelle Ausschreibungstext
Stadt St.Gallen, Stadtplanung, Neugestaltung Marktplatz und Bohl, Wettbewerbsprogramm

Termine

04.07.18
Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen
24.08.18
Einreichung der Fragen
07.09.18
Beantwortung der Fragen
02.11.18
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
16.11.18
Abgabe des Modells
18.12.18
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis (CHF 40000)
Vadian
Teamname
Brassel Architekten GmbH
Architektur
Brassel Architekten GmbH
Bauingenieurwesen
Walt Galmarini AG
Landschaftsarchitektur
Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau GmbH
Verkehrsplanung
mrs partner ag
2. Rang
2. Preis (CHF 25000)
MÄRT
Teamname
TOM MUNZ Architekt
Architektur
Tom Munz Architekten
Landschaftsarchitektur
Mettler Landschaftsarchitektur AG
Verkehrsplanung
B + S AG
Lichtplanung
conceptlicht at
Soziologie

Kunst

3. Rang
3. Preis (CHF 20000)
UNITÀ
Teamname
K&L Architekten AG
Architektur
K&L Architekten AG
Landschaftsarchitektur
Hager Partner AG
Verkehrsplanung
KONTEXTPLAN AG
Lichtplanung

Soziologie
KONTEXTPLAN AG
Kunst

4. Rang
4. Preis (CHF 15000)
NEUE MITTE
Teamname
Clerici Müller & Mosimann
Architektur
Clerici Müller & Partner Architekten AG
5. Rang
5. Preis (CHF 12000)
FUGE
Teamname
Atelier Bottlang AG
Architektur
Atelier Bottlang AG
Landschaftsarchitektur
Andreas Geser Landschaftsarchitekten AG
6. Rang
6. Preis (CHF 8000)
Proteus
Teamname
Bollhalder Eberle Architektur
Architektur
Bollhalder + Eberle AG
Bauingenieurwesen
Gruner Wepf AG, St. Gallen
Verkehrsplanung
Gruner Wepf AG, St. Gallen
Lichtplanung
Ch. Keller Design AG
Soziologie

Kunst
Hans Thomann
 

Jurymitglieder

Fachleute
Astrid Staufer, dipl. Architektin ETH, Frauenfeld (Vorsitz)
André Schmid, Landschaftsarchitekt SIA/BSLA, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Lukas Schweingruber, Landschaftsarchitekt (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Walter Vetsch, , Landschaftsarchitekt BSLA, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Dieter Jüngling, dipl. Architekt BSA/SIA, Chur, Sachverständigenrat St.Gallen (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Annette Spiro, Architektin ETH/SIA, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Joëlle Zimmerli, Soziologin, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Claudio Büchel, Verkehrsplaner, Professor HSR, Rapperswil (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Sachverständige
Maria Pappa, Stadträtin, Direktion Bau und Planung (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Thomas Scheitlin, Stadtpräsident (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Ralph Hurni, Polizeikommandant (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Florian Kessler, Leiter Stadtplanung (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Hansueli Rechsteiner, Leiter Hochbauamt (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Beat Rietmann, Leiter Tiefbauamt (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Irene Schütz, Projektleiterin, Stadtplanung (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Werner Binotto, Kantonsbaumeister, St.Gallen (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Ralph Bleuer, Pro City (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Ralf Eigenmann, Unternehmensleiter Verkehrsbetriebe St.Gallen (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Sascha Bundi, Abteilungsleiter Mobilität und Planung, Tiefbauamt Kanton St.Gallen (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Urs Etter, Abteilungsleiter öffentliche Beleuchtung St.Galler Stadtwerke (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Felix Keller, Gewerbe St.Gallen (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Matthias Kündig, Vertreter Wochenmarkt (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Niklaus Ledergerber, Abteilungsleiter Denkmalpflege, Stadtplanung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Marco Mascetti, Vertreter Rondelle (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Walter Schweizer, Abteilungsleiter Bewilligungen Stadtpolizei St.Gallen (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Roland Steingruber, Leiter Infrastruktur Appenzeller Bahnen (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Peter Wetli, Vertreter des täglichen Marktes (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Nicole Bruderer, Abteilungsleiterin Offene Arbeit mit Kindern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Flurina Casaulta, Praktikantin Stadtplanung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)