Neubau Brücke "Under Brugg"

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Das zu planende Brückenbauwerk «Under Brugg» liegt im Abschnitt Ost der geplanten Umfahrung Beromünster in einem landschaftlich und ortsbaulich sehr sensiblen Gebiet. Aufgrund der denkmalpflegerischen Begutachtung und der Beurteilung gemäss ISOS ist ein besonderes Augenmerk erforderlich. Kanton und Gemeinde wünschen daher die bestmögliche Lösung für das Brückenbauwerk und seine angrenzenden Bereiche. In einer Expertenrunde wurden die wesentlichen Aspekte rund um das Bauwerk vertieft beleuchtet. Die Ausloberin folgt nun mit der Durchführung eines Ingenieurwettbewerbes den Empfehlungen aus dem Expertengremium.

Die Brücke ist Teil eines Strassensystems, das im Kontext gesehen und entsprechend entwickelt werden muss. Es sind demnach auch die Vorbereiche, die Situationen um die Widerlager, die ortsbaulichen Gegebenheiten und die Potentiale sowie die Gestaltung im Landschaftsraum in die Betrachtungen einzubeziehen. Ebenfalls sollen die grundsätzlichen Überlegungen zum Ortsbild berücksichtigt werden.

Die Einbettung der Brücke ist neben der technischen Lösung eine Herausforderung hinsichtlich Landschaft und Ortsentwicklung. Dem Aspekt Landschaft und Ortsbild wird hohe Bedeutung zugemessen. Der Lärmschutz ist ein integrierter Bestandteil der Brückengestaltung.



Eckdaten

Ort
Beromünster
Kanton
Luzern
Auftraggeber (Auslober)
Kanton Luzern
 Bau-, Umwelt- und Wirtschaftdepartement
  Verkehr und Infrastruktur
   Planung Strassen
Bauherrschaft
Kanton Luzern
Verfahrensbegleitendes Büro
Walter Graf GmbH
Baukategorie nach SIA102
Verkehrsanlagen, Brücken
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Offenes Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Bauingenieurwesen
Weitere Fachgebiete
Architektur, Landschaftsarchitektur
Regionale Einschränkung
GATT-WTO

Termine

26.01.19
Datum Publikation
08.02.19
Anmeldung
11.02.19
Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen
05.07.19
Abgabe der Pläne
12.07.19
Abgabe des Modells

Jurymitglieder

Fachleute
Walter Kaufmann, Prof. Dr., dipl. Bau-Ing. ETH, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Jürg Conzett, dipl. Bau-Ing. ETH, Chur (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Eduard Imhof, dipl. Arch. ETH, Luzern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Rainer Klostermann, dipl. Arch. ETH, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Hans-Peter Zwyssig, dipl. Bau-Ing. ETH, Planungsteam Umfahrung Beromünster (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
Rolf Bättig, dipl. Bau-Ing. ETH, Kantonsingenieur (Vorsitz)
Pius Suter, dipl. Bau-Ing. FH, vif, Projektleiter Umfahrung Beromünster (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Hans-Peter Arnold, Gemeinderat Beromünster (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Beat Hofstetter, dipl. Bau-Ing. FH, vif, Abteilungsleiter Planung Strassen (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Hanspeter Käppeli, dipl. Bau-Ing. FH/SVI, PL Planungsteam Umfahrung Beromünster (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Hans-Christian Steiner, Denkmalpflege Kanton Luzern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Hanspeter Lang, Gemeinderat Beromünster (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Adrian Nauer, dipl. Bau-Ing. FH, vif, Projektleiter Kunstbauten (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Markus Strobel, dipl. Arch. FH, dipl. Akustiker SGA (Expertin/Experte mit beratender Stimme)