unterstützt durch

Kunstmuseum Olten und Wohn- und Geschäftshaus

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Das Kunstmuseum Olten soll neu im Gebäude Kirchgasse 10 untergebracht werden, welches als erstes Schulhaus und langjähriges Museum ein emotional und historisch wichtiges Gebäude für die Stadt Olten ist. Das denkmalgeschützte Gebäude verfügt über kabinettartige Strukturen und genügende Raumhöhen für einen attraktiven Ausstellungsbereich, fehlende Räumlichkeiten können in einem rückwärtigen Anbau ergänzt werden.

Durch den Auszug des Kunstmuseums wird die Kirchgasse 8 frei für neue Verwendungen: Im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss soll sie so genutzt werden, dass sich auch Synergien mit dem Kunstmuseum ergeben können, darüber sind Wohnungen vorgesehen. Aufgrund der zahlreichen baulichen Abweichungen vom Ursprungszustand hat die Altstadtkommission Olten festgelegt, dass die für das Ensemble bedeutende Liegenschaft, innerhalb des bisherigen Volumens umgebaut, verändert oder auch durch einen zeitgemässen, ortsbaulich und architektonischen überzeugenden Neubau ersetzt werden darf.

Beide Gebäude sollen durch Ihre Nutzung, ihre räumlichen Bezüge und ihre Adressierung sowohl zur Kirchgasse, als auch zum Platz der Begegnung und zum Munzingerplatz zur Belebung und zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität beitragen.



Eckdaten

Ort
Olten
Kanton
Solothurn
Auftraggeber (Auslober)
Stadt Olten | Direktion Bau
Verfahrensbegleitendes Büro
jomini + zimmermann architekten eth sia bsa
Baukategorie nach SIA102
Wohnen, Handel und Verwaltung, Kultur und Geselligkeit
Art der Aufgabe
Neubau, Sanierung, Umbau, Umnutzung
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Selektives Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere Fachgebiete
Bauleitung / Baumanagement, Elektroingenieur, HLKK-Ingenieur, Haustechnik, Landschaftsarchitektur, Sanitäringenieur, Nachhaltigkeit
Weitere optionale Fachgebiete
Weitere
Regionale Einschränkung
GATT-WTO

Termine

08.01.21
Datum Publikation
25.02.21
Anmeldung
17.06.21
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
01.07.21
Abgabe des Modells

Jurymitglieder

Fachleute
Martin Steinmann, Prof. em. EPF, Architekt ETH, Aarau (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Stéphanie Bender, Dr. EPF, Architektin EPF BSA, Lausanne (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Marlis David, Landschaftsarch. FH CESP BSLA, Solothurn (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Lars Mischkulnig, Architekt HTL BSA, Biel (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Marco Zünd, Architekt HTL BSA, Basel (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Sachverständige
Thomas Marbet, Vize-Stadtpräsident, Stadtrat Direktion Bau (Vorsitz)
Markus Dietler, Stadtschreiber, Leiter Direktion Präsidium (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Dorothee Messmer Bakker, Direktorin Kunstmuseum Olten (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Kurt Schneider, Stadtbaumeister, Leiter Direktion Bau (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Experten
Stefan Blank, Architekt ETH, Kantonaler Denkmalpfleger (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Katja Herlach, Kuratorin, stv. Direktorin Kunstmuseum Olten, Museumsbetrieb (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Pawel Ferus, Museumstechniker Kunstmuseum Olten, Museumstechnik (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Peter Frischknecht, Fuhr Buser Partner BauOekonomie AG (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Daniel Gilgen, Raumanzug GmbH, Nachhaltigkeit/Bauphysik (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Noch unbekannt, Vertreter*in Altstadtkommission Olten (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Stanislas Zimmermann, jomini & zimmermann architekten AG, Verfahrensbegleitung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)