Koch Areal Baufeld A

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die Baugenossenschaften ABZ, Kraftwerk 1 (KW 1) und die Senn Resources AG (SENN) beabsichtigen zusammen mit Grün Stadt Zürich (GSZ) auf dem Koch Areal in Zürich Albisrieden/Altstetten zwei Wohnhäuser mit Gewerbe, ein Gewerbehaus und einen Quartierpark zu realisieren.
Das Amt für Hochbauten wurde von den Parteien beauftragt parallel vier einstufige Wettbewerbe im selektiven Verfahren auf den Teilperimetern A, B, C und Quartierpark durchzuführen.

Teilperimeter A

Gewerbehaus SENN

Das innerstädtische Gewerbe ist seit längerem unter Druck: Hohe Mieten, ungeeignete Objekte, boomender Wohnungsbau lässt produzierende Betriebe im Stadtgebiet zu «Relikten» werden. Doch es gibt auch eine gegenläufige Bewegung: Der Strukturwandel setzt Retail- und Büroflächen unter Druck, sie werden erschwinglicher. Und die Produktion selbst wandelt sich: Durch Digitalisierung/Roboterisierung einerseits und Regionalisierung/Artisanalisierung gewisser Produktsegmente andererseits steigt der Anteil der Produktion an der Wertschöpfung bei gleichzeitiger Reduktion des Raumbedarfs. Damit kann sich Produktion an innerstädtischer Lage in Zukunft wieder «rechnen». Besonders wenn sie hier wieder zur Integration (und damit Synergie) von Design/Herstellung/ Verkauf beiträgt. Besonders in einem Bau, welcher auf die Rahmenbedingungen urbaner Produktion im 21. Jahrhundert massgeschneidert wird. Und genau das ist der Anspruch des Gewerbehauses auf Baufeld A im Koch-Quartier.

Gesucht wird ein Gewerbehaus mit ca. 10'000 m² Nutzfläche bei Raumhöhen von rund 4 bis 7 m als innovative Antwort auf die relevanten Fragestellungen, die sich aus der übergeordneten Vision „Stätte für urbane Produktion“ sowie der konkreten Aufgabenstellung, Zielsetzungen und den Rahmenbedingungen ableitet.
Ein „rohes“, hocheffizientes und extrem günstiges Gewerbehaus, eine vielzellige vertikale Fabrik als Entwicklungs- und Produktionsstandort soll ein innerstädtischer Ort zur integrierten Wertschöpfung sein, ein Ort für Konzeption, Herstellung, Logistik und Verkauf von Produkten. Vernetzt mit dem Quartier, bietet es eine verträgliche Anlieferung, «shared» Logistik, erlebbare Produktion und «Schaufenster» zum Park bzw. zur Gasse. Dies alles als Voraussetzung für einen erstrebenswerten Mikrokosmos aus Zulieferern, Infrastruktur-Sharern (Apparate und Logistik), Abnehmer_innen, Mitarbeiter_innen im und aus dem Areal und dem Quartier.
Als Stätte für urbane Produktion ist es konzipiert für integrierte Wertschöpfung von der Konzeption zum Prototyping, zur Produktion (artisanal, digital), zum Verkauf und zum Versand. Angeordnet als vertikale Fabrik – ausgelegt auch für kleinteilige Strukturen - soll es flexibel genug sein, um Produktivisten im Kleinen und im Grossen zu begrüssen. Aus einer Vielzahl von Gesprächen mit Gewerbeinteressenten haben sich beispielhaft nachfolgende Nutzungsszenarien herausgebildet. Die aufgeführten Nutzer sind als provisorisch zu betrachten, spiegeln jedoch exemplarisch die angestrebte Nutzungsvielfalt wieder:

– Seifenproduktion
– kleinteiliger Gewerbemix
– Kunsthandwerksbedarf
– Velowerkstadt und –verkauf
– Brauerei mit Schauproduktion
– Möbelschreinerei mit Polsterei und Lackiererei sowie angegliedertem
Verkauf

Bis zur Wettbewerbsausgabe wird der Erhalt des Backsteingebäudes Flüelastrasse 30 auf dem Teilperimeter A geklärt sein. Der Backsteinbau verfügt über ein hohes Potenzial, dem Ort zusätzliche Identität zu verleihen. Im Rahmen des Wettbewerbs soll daher geprüft werden, ob eine städtebaulich wie auch betrieblich überzeugende Lösung unter Erhalt des Backsteingebäudes erreicht werden kann. Ein kompletter Neubau als Lösungsansatz wird grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Es wird ein Zielwert von rund 10'000 m² NF angestrebt.
Damit die Wirtschaftlichkeit erreicht wird, gilt ein max. Benchmark von CHF 2'600 CHF/m2 NF (BKP 2 Edelrohbau, inkl. MwSt.) zu erreichen und der an klar definierte Standards, Vorgaben und Kennzahlen geknüpft ist. Darauf basiert die Kalkulation der Investitionskosten von rund 38 Millionen Franken (BKP 1-5, inkl. MwSt.) und somit der angestrebten Mietpreise.



Eckdaten

Ort
Zürich
Kanton
Zürich
Auftraggeber (Auslober)
Senn Resources AG
Bauherrschaft
Senn Resources AG
Verfahrensbegleitendes Büro
Stadt Zürich | Hochbaudepartement | Amt für Hochbauten
Baukategorie nach SIA102
Wohnen, Industrie und Gewerbe
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Selektives Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere Fachgebiete
Landschaftsarchitektur
Weitere optionale Fachgebiete
Akustik, Bauingenieurwesen, Bauleitung / Baumanagement, Bauökonomie / Kostenplanung, Bauphysik, Energie, HLKK-Ingenieur, Holzbauingenieur, Sanitäringenieur, Sicherheitsplanung / -technologie, Verkehrsplanung
Regionale Einschränkung
GATT-WTO

Termine

20.04.18
Datum Publikation
17.05.18
Anmeldung / Abgabe Bewerbung Präqualifikation
13.07.18
Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen
17.08.18
Einreichung der Fragen
31.08.18
Beantwortung der Fragen
08.11.18
Abgabe der Pläne
22.11.18
Abgabe des Modells
14.05.19
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis (CHF 45000)
BLAUREGEN
Teamname
ARGE Käferstein & Meister AG, Murat Ekinci Architekten
Architektur
ARGE Käferstein & Meister Architekten AG | Murat Ekinci Architekten
Landschaftsarchitektur
KOLB Landschaftsarchitektur GmbH
Akustik
Gruner Gruneko AG
Bauingenieurwesen
Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG
Bauphysik
Gruner Gruneko AG
HLKK-Ingenieur
Gruner Gruneko AG
Sanitäringenieur
Gruner Gruneko AG
Sicherheitsplanung / -technologie
Gruner Gruneko AG
Verkehrsplanung
Enz & Partner GmbH
2. Rang
2. Preis (CHF 40000)
ELVIS
Teamname
EM2N Architekten AG, ETH SIA BSA
Architektur
EM2N, Mathias Müller, Daniel Niggli, Architekten AG, ETH SIA BSA
Landschaftsarchitektur
Balliana Schubert Landschaftsarchitekten AG

Bauingenieurwesen
Schnetzer Puskas Ingenieure AG
Bauleitung / Baumanagement
Güntensperger Baumanagement AG
Bauökonomie / Kostenplanung
Güntensperger Baumanagement AG
HLKK-Ingenieur
Anex Ingenieure AG
Holzbauingenieur
Pirmin Jung Ingenieure AG
Sanitäringenieur
Anex Ingenieure AG
3. Rang
3. Preis (CHF 20000)
BIG FRIENDLY GIANT
Teamname
Karamuk Kuo Architekten GmbH
Architektur
Karamuk Kuo Architekten GmbH
Landschaftsarchitektur
atelier tp tijssen, preller landschaftsarchitekten

Bauingenieurwesen
Dr. Neven Kostic GmbH
Energie
durable Planung und Beratung GmbH
HLKK-Ingenieur
Wirkungsgrad Ingenieure AG
Sanitäringenieur
Wirkungsgrad Ingenieure AG
Sicherheitsplanung / -technologie
Pirmin Jung Ingenieure AG
Verkehrsplanung
IBV Hüsler AG
4. Rang
Ankauf (CHF 12500)
LA CUISINE
Teamname
jessenvollenweider architektur ag, Basel
Architektur
jessenvollenweider architektur ag
Landschaftsarchitektur
Stauffer Rösch Landschaftsarchitekten AG

Bauingenieurwesen
ZPF Ingenieure AG
HLKK-Ingenieur
Waldhauser + Hermann AG
Sanitäringenieur
Waldhauser + Hermann AG
Sicherheitsplanung / -technologie
Gruner AG
 

Jurymitglieder

Fachleute
Ursula Müller, Amt für Hochbauten (Vorsitz)
Pascal Hunkeler, Amt für Städtebau (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Stefan Rotzler, Landschaftsarchitekt, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Sabina Hubacher, Architektin, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Adrian Streich, Architekt, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Maria Conen, Architektin, Zürich (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Hanspeter Stacher, Architekt Senn Resources AG (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Sachverständige
Johannes Senn, Senn Resources AG (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Johannes Eisenhut, Senn Resources AG (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Martin Schriener, Senn Resources AG (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Christine Bräm, Direktorin Grün Stadt Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Tian Hartmann, Projektstab Stadtrat (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Christian Tobler, Quartiersvertretung (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Armin Grieder, Fachstelle Ingenieurwesen, AHB (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Ian Jenkinson, Fachstelle Projektökonomie, AHB (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Philipp Noger, Fachstelle Nachhaltiges Bauen, AHB (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Sigrun Rohde, Projektleiterin GSZ (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Claudia Thiesen, Projektkoordination ABZSENNKW1 (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Sabine Wolf, Projektkoordination ABZSENNKW1 (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Richard Krayss, Kostenvorprüfung SENN (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Faust Lehni, Mitglieder und Wohnen, ABZ (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
b+p baurealisation ag, Kostenplanung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)