unterstützt durch

Ersatzneubauten Würzenbachmatte 6 bis 30, Luzern

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die Machbarkeitsstudie führte zur Einschätzung – und im Wettbewerbsprogramm zur formulierten Zielvorgabe –, dass ein zusätzliches Vollgeschoss und eine Ausweitung der Überbauungsziffer immer noch eine quartierverträgliche Verdichtung ergeben kann und so mit dem gewünschten Mix etwa 50 Wohnungen entstehen können.

Zu projektieren waren primär 2.5- bis 4.5-Zimmer-Wohnungen mit je etwa 30 bis 35% Anteile und 5.5-Zimmer-Wohnungen mit etwa 5% Anteil, Nebenräume zu den Wohnungen und etwa 30 bis 35 Einstellhallenplätze für Bewohner. Die Grössenvorgaben in Quadratmetern für die jeweiligen Wohnungstypen entsprachen gängigen Normen, die Wohnungen sollen zu vernünftigen Mietkosten angeboten werden können. Auf eine baulich und sozial nachhaltige Realisierung des Projekts wird Wert gelegt. Ein Gestaltungsplan stellt an die Projekte erhöhte Anforderungen.



Eckdaten

Ort
Luzern
Kanton
Luzern
Auftraggeber (Auslober)
Pensionskasse Stadt Luzern
Bauherrschaft
Pensionskasse Stadt Luzern
Verfahrensbegleitendes Büro
Pius Wiprächtiger
Baukategorie nach SIA102
Wohnen
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Einladungsverfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere optionale Fachgebiete
Bauingenieurwesen, Haustechnik, Landschaftsarchitektur, Visualisierung
Regionale Einschränkung
Land
Quelle Ausschreibungstext
Pensionskasse Stadt Luzern (Hg.): Projektwettbewerb Ersatzneubauten Würzenbachmatte 6 bis 30. Luzern 2019.

Termine

07.02.19
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
21.02.19
Abgabe des Modells
26.03.19
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis (CHF 14000)
apart
Teamname
Hanspeter Oester Reto Pfenninger Architekten AG
Architektur
Oester Pfenninger Architekten AG
Bauingenieurwesen
Büro Thomas Boyle + Partner AG
Haustechnik
Sustainable System Solutions GmbH
Landschaftsarchitektur
Nipkow Landschaftsarchitektur BSLA SIA
Visualisierung
maaars architektur visualisierungen
2. Rang
2. Preis (CHF 12000)
BACHHUS BACCHUS
Teamname
Baumann Lukas Architektur AG
Architektur
Baumann Lukas Architektur AG
Bauingenieurwesen
BlessHess AG
Landschaftsarchitektur
Meta Landschaftsarchitektur GmbH
3. Rang
3. Preis (CHF 8000)
KLEEBLATT
Teamname
Niklaus Graber & Christoph Steiger Architekten ETH BSA SIA GmbH
Architektur
Niklaus Graber & Christoph Steiger Architekten ETH/BSA/SIA GmbH
 

Jurymitglieder

Fachleute
Andreas Galli, Architektin, Luzern (Vorsitz)
Claudia Mühlebach, Architektin (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Jürg Rehsteiner, Stadtarchitekt Luzern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Thomas Zenger, Ressortleiter Städtebau Baudirektion Stadt Luzern (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
Matias Müller, PKSL, Leiter Immobilien, Luzern (Präsident) (Vorsitz)
Rafaela Fux, PKSL, Mitglied Pensionskommission, Luzern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Renzo Testorelli, PKSL, Mitglied Pensionskommission, Luzern (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Konrad Wüest, PKSL, Geschäftsführer Pensionskasse, Luzern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)