unterstützt durch

Ersatzneubau Wohnhaus Mühlehaldenstrasse 19

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die reformierte Kirchgemeinde Dietikon ist Eigentümerin des Grundstücks Nr. 2844 an der Mühlehaldenstrasse 19 in Dietikon. Auf dem Areal befinden sich das ehemalige Pfarrhaus aus den 1930er Jahren. Das Einfamilienhaus ist schon seit langem an Dritte vermietet und wird für kirchliche Zwecke nicht mehr benötigt.

Das heutige Gebäude ist ein einem sehr schlechten baulichen und energetischen Zustand. Für eine weitere Vermietung wären sehr hohe Investitionen erforderlich. Im Weiteren ist das Grundstück mit dem Einfamilienhaus sehr stark unternutzt.

Gestützt auf die Machbarkeitsstudie von Neff Architektur hat sich die Kirchgemeinde Dietikon für einen Ersatzneubau entschieden. Dabei sollen die Möglichkeiten der gültigen Bauordnung ausgeschöpft werden.

Mit dem Projektwettbewerb Ersatzneubau Wohnhaus Mühlehaldenstrasse 19 soll ein qualitativ hochstehendes Projekt evaluiert werden, welches die Anforderungen an Städtebau und Architektur, wertvolle Aussenräume, attraktive Wohnnutzungen mit hohem Gebrauchswert sowie an die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit einlöst.

Mit dem Ersatzneubau will die Reformierte Kirche Dietikon neue attraktive Wohnungen mit bezahlbaren Mieten für eine breite Bevölkerungsschicht entwickeln und realisieren. Dabei sind Aussenräume mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen, die den verschiedenen Nutzungsbedürfnissen der Bewohnenden entsprechen.

Der zentrumsnahe Standort eignet sich hervorragend für Familien, Paare und Singles.



Eckdaten

Ort
Dietikon
Kanton
Zürich
Auftraggeber (Auslober)
Reformierte Kirche Dietikon
Verfahrensbegleitendes Büro
Hasler Schlatter Partner Architekten GmbH
Baukategorie nach SIA102
Wohnen
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Selektives Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere Fachgebiete
Bauleitung / Baumanagement
Regionale Einschränkung
Land
Quelle Ausschreibungstext
simap.ch

Termine

09.03.20
Datum Publikation
14.08.20
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
21.08.20
Abgabe des Modells

Jurymitglieder

Fachleute
Miriam Jack, Architektin, Fahrländer Scherrer Architekten, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Michael Wagner, Architekt & Städtebauer, Wagner Vanzella Architekten, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Raphael Gloor, Landschaftsarchitekt, Zschokke + Gloor Landschaftsarch., Jona (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Beat Schlatter, Architekt, Zürich (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
Werner Hogg, Kirchenpflege, Finanzen & Kommunikation (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Hansjörg Gloor, Kirchenpflege, Präsidium (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Heinrich Brändli, Gemeindeschreiber Kirche Dietikon (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Evi Weidmann, Kirchenpflege, Liegenschaften & Personal (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Peter Baumgartner, Stadt Dietikon, Leiter Hochbauabteilung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)