unterstützt durch

Ersatz Poschiavinobrücke Miralago

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die Berninalinie von St. Moritz nach Tirano ist Bestandteil des UNESCO Weltkulturerbes Albula-Bernina der RhB. Ziel des vorliegenden Wettbewerbs war es deshalb, ein Bauwerk von hoher technischer und architektonischer Qualität mit einer sehr guten Einbindung in die
Landschaft zu erhalten. Das neue Bauwerk hat dieses bedeutende Umfeld zu berücksichtigen und sich in den Gesamtkontext Miralago Süd in überzeugender Art einzugliedern.
Bauwerkliche Tätigkeiten, die unmittelbar an oder in der Nähe von Bahnanlagen auf der Strecke des UNESCO Welterbes stattfinden, müssen in denkmalpflegerischen Fragen durch Spezialisten begleitet werden. So ziehen die RhB gemäss behördenverbindlichen Leitüberlegungen aus dem kantonalen Richtplan (KRIP) bei Planungen, Projektierungen und bei der Ausführung von Neu- und Umbauten sowie Erneuerungen von Bahnanlagen auf der Albula- und Berninalinie Fachexperten bei. Sie unterstützen die RhB bei der Wahrung von Charakter und Erscheinungsbild der Bahn. Entsprechend stellt sich das Preisgericht dieses Wettbewerbs zusammen.



Eckdaten

Ort
Miralgo
Kanton
Graubünden
Auftraggeber (Auslober)
Rhätische Bahn AG
Verfahrensbegleitendes Büro
ewp AG Chur
Baukategorie nach SIA102
Verkehrsanlagen, Brücken
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Einladungsverfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Bauingenieurwesen
Weitere Fachgebiete
Architektur, Landschaftsarchitektur
Quelle Ausschreibungstext
Rhätische Bahn AG (Hg.): Projektwettbewerb Ersatz Poschiavinobrücke Miralago. Miralgo 2020.

Termine

08.11.19
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
11.12.19
Abgabe des Modells
24.01.20
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis (CHF 10000)
MIRA
Teamnamen
Bänziger Partner AG, Chur
Bauingenieurwesen
Bänziger Partner AG
Architektur
Ritter Schumacher AG
2. Rang
2. Preis (CHF 7000)
LIVERA
Teamnamen
Chitvanni + Wille GmbH, Chur
Bauingenieurwesen
Chitvanni + Wille GmbH
Architektur
GREDIG WALSER ARCHITEKTEN AG
Landschaftsarchitektur
Kohler Landschaftsarchitektur GmbH
3. Rang
3. Preis (CHF 3000)
Punt dal Meschin
Teamnamen
Conzett Bronzini Partner AG, Chur
Bauingenieurwesen
Conzett Bronzini Partner AG
Architektur
Cangemi Architekten
Landschaftsarchitektur
Müller Illien Landschaftsarchitekten GmbH
ohne Rang
kein Preis/Ankauf
acciaio e pietra
Teamnamen
ACS-Partner AG, Zürich
Bauingenieurwesen
ACS-Partner AG
ohne Rang
kein Preis/Ankauf
origine
Teamnamen
Flückiger + Bosshard AG, Chur
Bauingenieurwesen
Flückiger + Bosshard AG
Architektur
Rolf Mühlethaler Architekt BSA SIA
Landschaftsarchitektur
w+s Landschaftsarchitekten AG
 

Jurymitglieder

Fachleute
Johannes Florin, UNESCO Fachausschuss Bahn, Denkmalpflege GR (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Toni Häfliger, UNESCO Fachausschuss Bahn, Fachexperte Eisenbahndenkmalpflege (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Clementine Hegner-van Rooden, Bauingenieurin, Ober (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Christof Messner, UNESCO Fachausschuss Bahn, Bundesamt für Kultur BAK, Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege (Mitglied ohne Stimmberechtigung)
Sachverständige
Karl Baumann, Leiter Kunstbauten (Vorsitz)
Angelo Berweger, Projektleiter Kunstbauten RhB (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)