Erneuerung Sport- und Freizeitanlage Weyermannshaus Bern

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die Stadt Bern bietet heute ein breites Sportstättenangebot an. Steigende Nachfrage, Sanierungsbedarf und Anpassungen an die zeitgemässen Vorstellungen von Freizeit, Sport und Erholung initiieren Prozesse für eine Umverteilung des Sportstättenangebots. Vor diesem Hintergrund wird der Wettbewerb für die Sport- und Freizeitanlage Weyermannshaus ausgeschrieben, die heute über eine Kunsteisbahn, ein Hallenbad und eines der wichtigsten städtischen Freibadanlagen der Schweiz verfügt. Innerhalb des Entwicklungsschwerpunktes Ausserholligen im Westen von Bern gelegen, vollzieht sich dort in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren eine sehr dynamische stadträumliche Veränderung.

Die Wettbewerbsaufgabe besteht darin, die Sport- und Freizeitanlage weiter zu entwickeln und einzelne Anlagenteile neu zu konzipieren. Es ist ein Neubau einer Eishalle für ein Eishockeyfeld und die grundlegende Sanierung der bestehenden Anlagenteile von Hallenbad, Garderoben, Restaurant, technischen Infrastrukturen und Anpassungen der Aussenräume zu planen. Die Aussenräume sind im Kontext zu den städtebaulichen Entwicklungen anzupassen.



Eckdaten

Ort
Bern
Kanton
Bern
Auftraggeber (Auslober)
Stadt Bern | Präsidialdirektion | Hochbau Stadt Bern
Bauherrschaft
Stadt Bern | Präsidialdirektion | Hochbau Stadt Bern
Verfahrensbegleitendes Büro
Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern
Baukategorie nach SIA102
Freizeit, Sport und Erholung
Art der Aufgabe
Neubau, Sanierung, Umbau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Selektives Verfahren
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere Fachgebiete
Bauingenieurwesen, Elektroingenieur, HLKK-Ingenieur, Landschaftsarchitektur, Sanitäringenieur
Regionale Einschränkung
GATT-WTO

Termine

09.01.19
Datum Publikation
04.03.19
Abgabe Bewerbung Präqualifikation
19.08.19
Abgabe der Pläne
02.09.19
Abgabe des Modells

Jurymitglieder

Fachleute
Thomas Pfluger, Stadtbaumeister, Hochbau Stadt Bern (Vorsitz)
Robert Braissant, Büro B, Bern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Guido Hager, Hager Partner AG, Zürich / Berlin (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Meinrad Morger, Morger Partner Architekten, Basel (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Cornelia Mattiello-Schwaller, phalt Architekten AG, Solothurn / Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Katrin Pfäffli, Büro Preisig Pfäffli, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Heike Lorenz, Hochbau Stadt Bern (Verfahrensleitung) (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
Franziska Teuscher, Gemeinderätin Stadt Bern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Jeanette Beck, Stadtplanungsamt Bern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Christian Bigler, Sportamt Stadt Bern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Renate Rolli Sommaruga, Immobilien Stadt Bern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Tobias Würsch, Stadtgrün Bern (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Rainer Gilg, Sportamt Stadt Bern (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Rachel Picard, Quartierkommission Bümpliz-Bethlehem (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Lorenzo Bertozzi, Bertozzi Energieplanung, HLKK-Anlagen Eisbahnen, Winterthur (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Matthias Hotz, Beck, Schwimmbadbau, Winterthur (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Markus Hüsler, Büro für Bauökonomie AG, Kostenplanung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Tanja Lütolf, EK Energiekonzepte AG Zürich, Nachhaltigkeit (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Samuel Richner, B+S AG Bern, Bauingenieur (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Jürg Würz, desillusion Bern, Gastronomiekonzept & Beratung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Ursula Waber, Amt für Umweltschutz Stadt Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Hannes Meuli, Verkehrsplanung Stadt Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Stephanos Anderski, Tiefbauamt Stadt Bern, Stadtbach und Werkleitungen (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Nadine Heller, Tiefbauamt Stadt Bern, Gestaltung im öffentlichen Raum (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Markus Waber, Denkmalpflege Stadt Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Markus Däppen, Vertretung Fachstelle für hindernisfreies Bauen (procap), Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Katharina Müller, Stadtgrün Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Eugen Wagner, Amt für Grundstücke und Gebäude Kanton Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Ueli Grindat, Burgergemeinde der Stadt Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Michael Heim, Post Immobilien AG (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Tobias Gaspar, Energie Wasser Bern (ewb), Bern (Expertin/Experte mit beratender Stimme)