Erweiterung Berufsfachschule Oberwallis

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Für die Entwicklung der Lehrlingszahlen der Berufsfachschule Oberwallis ist ein Bedarf an zusätzlichen Standardzimmer und Sonderräumen von 14 Einheiten vorhanden. Unter Berücksichtigung der Bedürfnisse sowie des gegenwärtigen Platzangebotes ist der zusätzliche Bedarf am sinnvollsten am heutigen Standort der BFO in Visp zu realisieren. Mit einer Erweiterung des Raumangebots kann die sanierungsbedürftige Bausubstanz des Berufsfachschulgebäudes B gleichzeitig erneuert und die ehemalige Abwartswohnung ohne Ersatz in Frage gestellt werden. Die Inbetriebnahme der zusätzlichen Räume wird für das Schuljahr 2022/2023 vorausgesetzt.
Die Erweiterung soll 8 Standardzimmer und 4 Fachzimmer von je 80m2 netto sowie 4 Vorbereitungszimmer von je 40m2 umfassen und den spezifischen pädagogischen Ansprüchen einer Berufsfachschule gerecht werden.
Es ist darauf zu achten, dass der heutige Campus weiterhin als solcher funktionieren kann. Der laufende Schulbetrieb soll während der gesamten Ausführungsphase Aufrecht erhalten werden.
Bei der architektonischen Umsetzung wird im Speziellen eine qualitativ hochwertige Erschliessungsfläche sowohl in der Innen- als auch der Aussenraumgestaltung erwartet, welche eine eigene räumliche Qualität aufweist und von einem reinen Erschliessungscharakter wegkommt.



Eckdaten

Ort
Visp
Kanton
Wallis
Auftraggeber (Auslober)
Kanton Wallis | Mobilität, Raumentwicklung und Umwelt | Dienststelle für Hochbau, Denkmalpflege und Archäologie
Verfahrensbegleitendes Büro
Atelier Summermatter Ritz
Baukategorie nach SIA102
Unterricht, Bildung und Forschung
Art der Aufgabe
Erweiterung
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Offenes Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere optionale Fachgebiete
Landschaftsarchitektur, Weitere
Regionale Einschränkung
Land
Quelle Ausschreibungstext
simap.ch

Termine

21.06.19
Datum Publikation
20.09.19
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
04.10.19
Abgabe des Modells

Jurymitglieder

Fachleute
Norbert Russi, Architekt ETH, Adjunkt des Kantonsarchitekten DHDA, Sitten (Vorsitz)
Deborah Eggel, Architektin ETH, Leiterin Bau- und Planung, Gemeinde Visp (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Dieter Geissbühler, Prof., Architetkt ETH SIA BSA (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Lukas Furrer, Architekt HTL (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Philipp Jordan, Architekt DHDA, Sitten (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
Arnold Berchtold, Direktor Berufsfachschule Oberwallis, BFO (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Philipp Teysseire, Bau / Verkehrs- und Raumplanung, Gemeinderat Visp (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Pierre-Yves Zanella, Abteilungsleiter Berufsmaturität, Gesundheit, Weiterbildung, BFO (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Christian Jäger, Abteilungsleiter Technik, Chemie, Life Science, BFO (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Experten
Jodok Kummer, Adjunkt Dienststelle für Berufsbildung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)