Zukunftsweisende Wanderwege in Graubünden

Übrige

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Der Auftraggeber ist offen für unterschiedlichste Lösungsansätze und Ideen. Der Rahmen wird lediglich so gefasst:
• Es muss sich um ein Wanderwegprojekt mit baulichen Massnahmen handeln
• Der Wanderweg muss in Graubünden liegen
• Die Eingabe wird idealerweise von der Standortgemeinde unterstützt (ohne Verpflichtung zur Realisierung)

Folgende Kategorien von Wegen sind vorstellbar (ohne Wertung, auch nicht im Sinn einer ausschliesslichen Liste):
• Wege, die bestehende Wege oder Wegnetze vervollständigen
• Wege, die verschiedene bestehende Wege oder Wegnetze untereinander verbinden
• Wege, die historische Wegstrecken wieder begehbar machen
• Wege, die markante Punkte in der Landschaft erschliessen
• Wege, die neue Gebiete erschliessen

Die Linienführung bestimmt das Verhältnis eines Wegs zur umgebenden Landschaft. Deshalb steht diese im Zentrum des Interesses. Denkbar sind Anreicherungen der Wege durch darüber hinaus gehende Attraktionen. Eine starke Grundidee hilft jedoch, Überinstrumentierungen zu vermeiden. Das Ziel der Arbeit ist ideeller und materieller Art.



Eckdaten

Ort
Chur
Kanton
Graubünden
Auftraggeber (Auslober)
Kanton Graubünden
Bauherrschaft
Kanton Graubünden
Verfahrensbegleitendes Büro
PROJEKT.BOX GmbH
Baukategorie nach SIA102
Verkehrsanlagen
Art der Aufgabe
Erweiterung, Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Übrige
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Offenes Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Landschaftsarchitektur
Weitere optionale Fachgebiete
Bauingenieurwesen, Raumplanung, Verkehrsplanung, Weitere
Regionale Einschränkung
Land

Termine

06.12.18
Datum Publikation
12.04.19
Abgabe der Pläne

Jurymitglieder