unterstützt durch

Schulanlage Thurgauerstrasse

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Die neue Primarschule Thurgauerstrasse war als Tagesschule mit Mensa und entsprechenden Betreuungsräumen zu konzipieren. Sie soll Platz bieten für 18 Schulklassen, zwei Kindergärten, Räume der Musikschule, Werkräume, eine Bibliothek und einen Mehrzweckraum. Zur Schule gehören zudem eine Doppelsporthalle und Aussenanlagen, die ausserhalb der Schulzeiten dem Quartier zur Verfügung stehen werden. Dieses Raumprogramm umfasst rund 5200 m2 Hauptnutzfläche. Hinzu kommen Räume für die Gebäudetechnik, die Reinigung, den Hausdienst sowie Garderoben und WC-Anlagen, die insgesamt rund 1000 m2 Nebennutzfläche umfassen. Innerhalb des Wettbewerbsperimeters waren zudem Pausenflächen für die Primarschule, separate Pausenflächen für die Kindergärten, ein Allwetterplatz, eine Sprunganlage sowie ein Pflanzgarten vorzusehen. Weiter war eine Fusswegverbindung zwischen Thurgauer- und Grubenackerstrasse aufzuzeigen. Die Baumreihen entlang der Thurgauerstrasse waren zu erhalten.

Der angrenzende öffentliche Quartierpark, der das Rasenspielfeld der Schule aufnimmt, wird in einem separaten Verfahren unter der Leitung von Grün Stadt Zürich entwickelt.

Zur Querung des Bahntrassees ist im Bereich des Stierli-Areals eine neue Unterführung mit Fuss- und Veloweg geplant. Damit soll das Areal Thurgauerstrasse ans Quartierzentrum Seebach angebunden und eine durchgehende Quartierverbindung Leutschenbach–Seebach geschaffen werden. Die Projektierung dieser Querung erfolgt unabhängig von den Projekten auf dem Areal Thurgauerstrasse und war nicht Bestandteil des Wettbewerbs.



Eckdaten

Ort
Zürich
Kanton
Zürich
Auftraggeber (Auslober)
Stadt Zürich | Hochbaudepartement | Immobilien Stadt Zürich
Bauherrschaft
Stadt Zürich
Verfahrensbegleitendes Büro
Stadt Zürich | Hochbaudepartement | Amt für Hochbauten
Baukategorie nach SIA102
Unterricht, Bildung und Forschung, Freizeit, Sport und Erholung
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Offenes Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere Fachgebiete
Landschaftsarchitektur
Weitere optionale Fachgebiete
Akustik, Bauingenieurwesen, Bauphysik, Elektroingenieur, HLKK-Ingenieur, Sanitäringenieur, Sicherheitsplanung / -technologie, Gebäudehülle, Visualisierung, Modellbau
Regionale Einschränkung
Internationaler Wettbewerb

Termine

08.12.17
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis (CHF 55000)
NEPOMUK
Teamname
Bollhalder Eberle Architektur
Architektur
Bollhalder + Eberle AG
Landschaftsarchitektur
Pauli Stricker GmbH Landschaftsarchitekten BSLA
Akustik
BAKUS Bauphysik & Akustik GmbH
Bauingenieurwesen
Borgogno Eggenberger + Partner AG
Bauphysik
BAKUS Bauphysik & Akustik GmbH
Elektroingenieur
BS2 AG
HLKK-Ingenieur
Wirkungsgrad Ingenieure AG
Gebäudehülle
Feroplan Engineering AG
Visualisierung

Modellbau

2. Rang
2. Preis (CHF 45000)
BATINO
Teamname
ARGE 10:8 + S^2
Architektur
ARGE 10:8 Architekten GmbH | SQUADRAT Architekten
Landschaftsarchitektur
Kuhn Landschaftsarchitekten GmbH

Bauingenieurwesen
Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG
3. Rang
3. Preis (CHF 35000)
VERDE QUE TE QUIERO VERDE
Teamname
Liechti Graf Zumsteg Architekten AG
Architektur
Liechti Graf Zumsteg Architekten AG
Landschaftsarchitektur
david & von arx landschaftsarchitektur gmbh

Gebäudehülle

Visualisierung
Architron GmbH
Modellbau

4. Rang
4. Preis (CHF 30000)
UHU
Teamname
Ralf Figi Architekt ETH SIA, Zürich mit Samuel Zumsteg, Architekt ETH, Zürich
Architektur
Ralf Figi
Landschaftsarchitektur
Meta Landschaftsarchitektur GmbH

Bauingenieurwesen
Ferrari Gartmann AG
Elektroingenieur
Waldhauser + Hermann AG
HLKK-Ingenieur
Waldhauser + Hermann AG
Sanitäringenieur
Waldhauser + Hermann AG
5. Rang
5. Preis (CHF 25000)
DER BLAUE REITER
Teamname
DAAP ARCHITECTES Sàrl + GONZALO MARTINEZ ARCHITECTURE
Architektur
ARGE daap architectes sàrl | Gonzalo Martinez Architecture Sàrl
Landschaftsarchitektur
Studio Mint Sàrl
6. Rang
6. Preis (CHF 20000)
DUPLO
Teamname
ARGE LYRA & Herzog Architekten
Architektur
ARGE LYRA & Lara Yves Reinacher Architekten | Herzog Architekten AG
Landschaftsarchitektur
ASP Landschaftsarchitekten AG

Bauingenieurwesen
WaltGalmarini AG
7. Rang
7. Preis (CHF 15000)
SPALIER
Teamname
Wild Bär Heule Architekten AG
Architektur
wild bär heule Architekten AG
Landschaftsarchitektur
Albiez de Tomasi GmbH

Sicherheitsplanung / -technologie
Balzer Ingenieure AG
Gebäudehülle

Visualisierung
Loomn Architektur Visualisierung
Modellbau

 

Jurymitglieder

Fachleute
Ursula Müller, Amt für Hochbauten (AHB) (Vorsitz)
Marcel Meili, Architekt, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Anne Uhlmann, Architektin, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Peter Baumgartner, Architekt, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Adrian Berger, Architekt, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Lars Ruge, Landschaftsarchitekt, Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Caspar Bresch, Amt für Städtebau, Zürich (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
André Odermatt, Vorsteher Hochbaudepartement (Vorsitz)
Vera Lang Temperli, Kreisschulpflege Glattal (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Marcel Handler, Schulamt (Mitglied mit Stimmberechtigung)
René Tschanz, Immobilien Stadt Zürich (Vorsitz)
Ivan Giarrusso, Immobilien Stadt Zürich (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Paul Bauer, Grün Stadt Zürich (Mitglied ohne Stimmberechtigung, ist Ersatz)