Planermandat Gesamtsanierung VS Elfenau

Offerte

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Mit der Gesamtsanierung wird die Anlage auf den heutigen Stand der baulichen Möglichkeiten gebracht. Handlungsbedarf besteht nebst der Neustrukturierung des Raumangebots insbesondere bei der Gebäudetechnik, den sanitären Anlagen, dem Brandschutz und in hohem Masse der bisher gänzlich fehlenden Hindernisfreiheit sämtlicher Zugänge und Erschliessungswege der Bauten und Aussenanlagen.
Dem denkmalpflegerischen Anspruch im Umgang mit einem Zeitzeugen der modernen Architekturbewegung in Form einer naturverbundenen Schulanlage mit Vorbildcharakter wird Rechnung getragen. Der architektonische Ausdruck der Pavillonbauten, deren gekonnte Einbindung in die direkte Umgebung, die präzise Gliederung der Aussenbereiche und die Stärkung der massgebenden landschaftlichen Komponente führen zu einer ausserordentlich qualitätsvollen Gesamtanlage. Erneuerungen an der Aussenhülle, Materialisierung und haustechnische Installationen sind unter Auslotung der betrieblichen Anforderungen in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege sorgfältig zu planen.
Die Teilaufhebung des Kistlerwegs für den Verkehr wird im Zuge der Projektphase geklärt und zielführend in die Planung eingebunden. Der zusätzliche Strassenraum ermöglicht eine hindernis- und autofreie Verbindung der beiden Grundstücke zu einer weitläufigen und zusammenhängenden Quartierschulanlage für alle örtlichen Unterstufen. Im Zuge der Umgestaltung des Aussenraums sollen zusätzlich Möglichkeiten gesucht werden, Lärmemissionen gegenüber der Nachbarschaft zu minimieren.
Am Schulstandort Elfenau müssen dank der Aufstockung des Basisstufentrakts der Volksschule Manuel gemäss den aktuellen Schülerprognosen nur drei Klassen geführt werden. Trotz der prognostizierten Stabilität der Schülerzahlen im Einzugsgebiet der VS Elfenau soll während der Projektierung untersucht werden, wie die Gebäude einen allfälligen zusätzlichen Raumbedarf für eine Klasse auffangen könnten.

Zusammenfassend werden folgende Ziele verfolgt:

- Die Schulanlage Elfenau entspricht den aktuellen baulichen und pädagogischen Anforderungen.
- Die Gebäude und ihr grosszügiger Aussenraum sind ihrer schützenswerten Einstufung entsprechend mit ihren (landschafts-)architektonischen Qualitäten (Substanz, Erscheinungsbild) und ihren ausgeprägten Eigenschaften zu erhalten.
- Die Pavillons sind basisstufentauglich und erfüllen das Richtraumprogramm.
- Die gesamte Anlage gilt als hindernisfrei.
- Die Gebäude entsprechen möglichst dem Minergie-Standard.

Die obligatorische Begehung der Anlage erfolgt am Mittwoch, 06.11.2019, 14.00 Uhr.
- Es wird ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis erreicht.



Eckdaten

Ort
Bern
Kanton
Bern
Auftraggeber (Auslober)
Stadt Bern
Präsidialdirektion
Hochbau Stadt Bern
Baukategorie nach SIA102
Unterricht, Bildung und Forschung, Freizeit, Sport und Erholung
Art der Aufgabe
Erweiterung, Sanierung, Umnutzung
Beschaffungsform (nach SIA)
Offerte
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Selektives Verfahren
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere Fachgebiete
Landschaftsarchitektur
Regionale Einschränkung
GATT-WTO
Quelle Ausschreibungstext
simap.ch

Termine

04.09.19
Datum Publikation
11.10.19
Anmeldung
17.01.20
Abgabe der Offerte