Automuseum Lienhard in Teufen

Projektstudie

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Das "Automuseum" soll Raum für ca. 40 Personenwagen bieten. Nebst eigentlichen Sammler-Ausstellungen sind auch themenbezogene Ausstellungen sowie Gastausstellungen für spezielle Sammlungen vorgesehen. Zudem sollen (periodisch) eigentliche Kunstausstellungen im weiteren Zusammenhang mit dem Automobil präsentiert werden. Dies kann als ergänzende oder separate Ausstellung erfolgen. Für die Planung und Realisierung der Ausstellungen wird zum gegebenen Zeitpunkt ein Kurator engagiert.

Grundsätzlich sollen die Ausstellungen einem gewissen Anspruch genügen, sodass sich die Fach- und Freizeitbesucher (es können z.B. auch Schulklassen sein) weiterbilden können.

Es soll ein lebendiger Ort sein, von dem viele Anregungen ausgehen. Deshalb ist auch ein Raum für eine "Mediathek des Autos" vorzusehen Der Rauminhalt wird eine Biblio-, Audio und Videothek sein, welche in kultureller, wirtschaftlicher, sozialer, philosophischer oder experimenteller Hinsicht zu Information und Forschung des Autos einlädt. Dazu sollen auch Sitz- und Abspielmöglichkeiten vorhanden sein.

Die Fläche für die periodischen Kunstausstellungen kann z.B. durch Verschieben einzelner Autos und/ oder durch eine räumliche Abtrennung geschaffen werden.

Das "Museum" ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Nebst der eigentlichen Automobil/ Kunst-Ausstellung soll räumlich die Möglichkeit für Seminare, Sitzungen, Tagungen, Schulungen, Vorträge, spez. Ausstellungen, Medienkonferenzen, Mode Events etc. geschaffen werden. Dazu sind ein bis zwei Räume (evtl. mit Faltwand abtrennbar) vorzusehen. Pro Veranstaltung max. 17 5 Personen. Das Mobiliar, die Projektionssysteme etc. werden je nach Bedarf durch externe Firmen geliefert, installiert und nach Gebrauch wieder abgebaut und mitgenommen.

Ein Restaurant oder eine Küche ist nicht vorgesehen. Vielmehr soll als Ergänzung zur eigenen Infrastruktur und Organisation ein Catering-Service mit den lokalen Gastrohetrieben angeboten werden.

Eingangsbereich mit Kasse, Buch- und Videoverkauf, Kaffeeausschank. Während den normalen Öffnungszeiten sollen der Billet- und Buch-/Videoverkauf sowie die Überwachung des "Museums" möglichst mit einer Person durchgeführt werden können. Bei grösseren Veranstaltungen kann mit Temporär-Personal zusätzlich Kapazitäten
geschaffen werden.



Eckdaten

Ort
Teufen
Kanton
Appenzell Ausserrhoden
Auftraggeber (Auslober)
ALID Holding AG
Verfahrensbegleitendes Büro
Hans Müller, dipl. Bauing.
Baukategorie nach SIA102
Kultur und Geselligkeit
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektstudie
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Nein
Art des Verfahrens
Einladungsverfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Weitere optionale Fachgebiete
Akustik, Bauingenieurwesen, Bauphysik, Energie, HLKK-Ingenieur, Landschaftsarchitektur, Metallbau, Szenerie, Lichtplaner
Regionale Einschränkung
Land
Quelle Ausschreibungstext
ALID Holding AG (Hg.): Automuseum Lienhard in Teufen, Jurybericht. Teufen 2004.

Termine

04.08.04
Datum Publikation
07.12.04
Abgabe der Wettbewerbsbeiträge
07.01.05
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis (CHF 10000)
Projekt lsa Stürm Urs Wolf SA, Zürich
Teamname
ISA STÜRM / URS WOLF, ZÜRICH
Architektur
Isa Stürm Urs Wolf SA
Bauingenieurwesen
Aerni + Aerni
Energie
Waldhauser Haustechnik AG
Nicht ausgeschieden
Projekt Martin Widmer, St. Gallen
Teamname
MARTIN WIDMER, ST.GALLEN
Architektur
Martin Widmer dipl. Arch. ETH|SIA
Bauingenieurwesen
Kurt Jeisy Ingenieurbüro AG
HLKK-Ingenieur
AXIMA AG
Metallbau
Krapf AG Metallbau
Szenerie
Ivo Ruppanner KON.FORM
Lichtplaner

Nicht ausgeschieden
Projekt EM2N Architekten ETH/SIA
Teamname
EM2N, ZÜRICH
Architektur
EM2N Architekten ETH/SIA Mathias Müller Daniel Niggl
Bauingenieurwesen
WaltGalmarini AG
Bauphysik
BAKUS Bauphysik & Akustik GmbH
Landschaftsarchitektur
Zulauf Seippel Schweingruber GmbH
Nicht ausgeschieden
Projekt Silvia Baumgartner / Stephan Renner/ zed. / Hannes Wettstein
Teamname
SILVIA BAUMGARTNER / STEPHAN RENNER / HANNES WETTSTEIN, ZÜRICH
Architektur
ARGE Silvia Baumgartner | Stephan Renner | zed. | Hannes Wettstein
Bauingenieurwesen
Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG
Nicht ausgeschieden
Projekt Giraudi und Wettstein, Lugano
Teamname
GIRAUDI & WETTSTEIN, LUGANO
Architektur
GIRAUDI-WETTSTEIN ARCHITETTI Sagl
Bauingenieurwesen
BRENNI ENGINEERING SA
Metallbau

Szenerie

Lichtplaner
Ch. Keller Design AG
Nicht ausgeschieden
Projekt Buchner Bründler, Basel
Teamname
BUCHNER BRÜNDLER, BASEL
Architektur
Buchner Bründler Architekten AG
Akustik
applied acoustics GmbH
Bauingenieurwesen
Hanspeter Frei
 

Jurymitglieder

Fachleute
Beat Consoni, Arch. BSA SIA, Rorschach (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Andrea Deplazes, Arch. ETH/SIA BSA, !
Peter Quarella, Arch. BSA SIA, St. Gallen (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Hans Müller, Bauing., Basel (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Hans A. Bichsel, Kunsthistoriker, Basel (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Sachverständige
Fredy Lienhard, Bauherr, Teufen (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Marcus Gossolt, Komm.konzepter und Künstler, St. Gallen (Mitglied mit Stimmberechtigung)