Dienstleistungszentrum Giessen Vaduz

Projektwettbewerb

Kurzbeschrieb Bauaufgabe

Das Dienstleistungszentrum der Liechtensteinischen Landesverwaltung soll auf den landeseigenen Vaduzer Parzellen Nr. 736 und 738 (Toni-Aeuli), südwestlich der Marktplatzgarage entstehen. Geplant ist ein Gebäude mit Arbeitsplätzen für 200 Mitarbeitende, einer Kundenzone für Bürgerinnen und Bürger, einer gemeinsamen Eingangszone, Räumen für Haustechnik, Archiven sowie Tiefgaragenparkplätze. Je nach künftiger Entwicklung soll der Neubau für bis zu 800 Mitarbeitende erweiterbar sein.
Die Konstruktion des Gebäudes soll auf einem Rastermodul beruhen, welches eine hohe Flexibilität an unterschiedlichen Raumnutzungen und Raumkombinationen zulässt. Es ist geplant, einen mittleren, öffentlichen Verwaltungsbauten entsprechenden Ausbaustandard auszuführen. Die zur Ausführung vorgesehen Materialien sollen langlebig sein. Es sind die Vorgaben der Nachhaltigkeit, Energie und der behindertengerechten Erschliessung der Gebäudeanlage einzuhalten



Eckdaten

Ort
Vaduz
Auftraggeber (Auslober)
Land Liechtenstein
Bauherrschaft
Land Liechtenstein
Verfahrensbegleitendes Büro
Bau-Data AG
Baukategorie nach SIA102
Industrie und Gewerbe
Art der Aufgabe
Neubau
Beschaffungsform (nach SIA)
Projektwettbewerb
Sprache des Verfahrens
Deutsch
Anonymes Verfahren
Ja
Art des Verfahrens
Offenes Verfahren
Stufen
Einstufig
Fachgebiet Federführung
Architektur
Regionale Einschränkung
GATT-WTO

Termine

29.03.18
Datum Publikation
30.04.18
Anmeldung
16.05.18
Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen
23.08.18
Abgabe der Pläne
06.09.18
Abgabe des Modells
26.09.18
Jurybericht

Resultat

1. Rang
1. Preis(CHF 50000)
agora
Teamname
Cavegn Architekten
Architektur
CAVEGN ARCHITEKTEN
2. Rang
2. Preis(CHF 30000)
COMPACTUS
Teamname
Ritter Schumacher Architekten
Architektur
Ritter Schumacher AG
3. Rang
3. Preis(CHF 22500)
9490
Teamname
KAUNDBE Architekten AG
Architektur
Kaundbe Architekten AG
4. Rang
4. Preis(CHF 20000)
NETZWERK
Teamname
ARGE Planbar AG / Beat Burgmaier Architekten
Architektur
ARGE Planbar AG | Beat Burgmaier Architekten
5. Rang
5. Preis(CHF 17500)
The VOID
Teamname
ArchitekturAtelier AG
Architektur
ArchitekturAtelier AG
6. Rang
6. Preis(CHF 10000)
ALISON
Teamname
Aschwanden Schürer Architekten AG
Architektur
Aschwanden Schürer Architekten AG
 

Jurymitglieder

Fachleute
Marion Risch, Architektin, Amt für Bau und Infrastruktur (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Corinna Menn, Architektin, Chur (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Markus Dünner, Kantonsbaumeister Graubünden, Chur (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Helmut Dietrich, Dietrich/Untertrifaller Architekten, Bregenz (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Hanspeter Schreiber, Architekt, Vaduz (Mitglied mit Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Michael Pattyn, Architekt, Amt für Bau und Infrastruktur (Mitglied mit Stimmberechtigung, ist Ersatz)
Sachverständige
Daniel Risch, Dr., Regierungschef-Stv., Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport (Vorsitz)
Adrian Hasler, Regierungschef, Ministerium für Präsidiales und Finanzen (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Ewald Ospelt, Bürgermeister Gemeinde Vaduz (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Gerlinde Gassner, Generalsekretärin, Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Markus Biedermann, Generalsekretär, Ministerium für Präsidiales und Finanzen (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Patrick Wille, Vizebürgermeister Gemeinde Vaduz (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Experten
Thomas Kind, Amt für Personal und Organisation (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Markus Verling, Amt für Bau und Infrastruktur (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Thomas Ritter, Amt für Justiz (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Thomas Amann, Ausländer- und Passamt (Expertin/Experte mit beratender Stimme)
Bernhard Büchel, Steuerverwaltung (Expertin/Experte mit beratender Stimme)